Was kostet SAP Business One?
Was kostet SAP Business One?
SAP Business One / SAP Business One Cloud - über 240 OSC-Referenzen, mit mehr als 2.800 Benutzern
SAP Business One / SAP Business One Cloud - über 240 OSC-Referenzen, mit mehr als 2.800 Benutzern 

Klein im Preis, groß in der Leistung & schnell in der Implementierung!

SAP Business One kann - je nach Anforderung des Unternehmens - sowohl im Unternehmen selbst, in einem Rechenzentrum oder als „Cloud-Lösung“ (Mietlösung) betrieben werden. Die cloudbasierte SAP Business One Lösung beginnt bei monatlichen Kosten von EUR 79,- je Anwender und kann ebenfalls bereits ab 1 Anwender angeboten werden.

 

Eine Starterlizenz ist bis zu 5 Anwendern für 1.140 Euro pro Arbeitsplatz erhältlich. Dabei handelt es sich um eine funktionelle Basisversion von SAP Business One - ideal für den Einstieg mit wenig Mitarbeitern und eine Cloudlösung nicht in Frage kommt.

 

SAP Business One ist ein international verfügbares ERP-System und kann daher mehrsprachig und mit unterschiedlichen Währungen betrieben werden.

Projektkosten, wenn eine Inhouse-Lösung geplant wird

Diese Option kommt zum Einsatz, wenn Sie mehr als 5 Lizenzen benötigen, Ihre IT Landschaft bereits besteht, eine Neuanschaffung geplant ist und die Software speziell auf Ihre Bedürfnisse angepasst werden soll.

 

Wenn Sie den Umstieg auf SAP Business One planen, sollten Sie für das Budget mit folgenden Posten kalkulieren:

  • Anschaffungspreis der Software. Dieser wird durch die Anzahl der notwendigen Anwenderlizenzen (User) bestimmt.
  • Übernahme der bestehenden Daten (Altdatenübernahme) und die diesbezüglichen Aktivitäten
  • Schulungsaufwände

Die nachstehenden Projektbeispiele bieten Ihnen ein erstes „Preisgefühl"  bzw. eine grobe Orientierung für die Kalkulation des voraussichtlichen Kostenrahmens.

 

 

Projektbeispiel: einfache SAP-Einführung

Ein kleines Unternehmen der Dienstleistungsbranche mit jährlichen Einnahmen von rund 2 Millionen Euro entscheidet sich für SAP Business One. Das Unternehmen benötigt vier Anwenderlizenzen. Für die Abdeckung der Anforderungen genügt eine einfache Konfiguration der grundlegenden Verkaufs- und Finanzvorgänge - maßgeschneiderte Anpassung, aufwendige Datenübernahme oder -integration entfallen. Die Einführung dauert in der Regel nicht länger als eine Woche.


Geschätzte Kosten für Einführung und Lizenzen: ca. 15.000 Euro.

 

 

Projektbeispiel: Standard SAP-Einführung

Ein Textilien-Großhändler mit 10 Millionen Euro Jahresumsatz ist über die Grenzen seiner bestehenden Software hinausgewachsen und entscheidet sich für SAP Business One - denn das Unternehmen benötigt eine einzige integrierte Anwendung. Die Konfiguration beinhaltet die Module für Einkauf, Verkauf, Kundenbeziehungsmanagement (CRM), Lagerwirtschaft und das gesamte Finanzwesen. Acht Anwender in den verschiedenen Bereichen des Unternehmens sollen zukünftig mit der neuen Lösung arbeiten. Deshalb soll ein entsprechendes Berechtigungskonzept für die Nutzung der jeweiligen Anwendungen abgebildet werden. Darüber hinaus erfordert die Einführung die Anpassung einiger Standardberichte und Formulare sowie kleinere Anpassungen der Anwenderschnittstelle. Die Stammdaten müssen aus der Vorgängerlösung importiert werden, die Kontakte mit Daten in Microsoft Outlook synchronisiert werden.


Geschätzte Kosten für Einführung und Lizenzen: ca. 30.000 bis 40.000 Euro.

 

 

Projektbeispiel: Komplexe SAP-Einführung

Ein bundesweit agierendes Unternehmen der Fertigungsindustrie mit Jahreseinnahmen von 20 Millionen Euro hat besondere Anforderungen an die Steuerung seiner Wertschöpfungskette und damit an die Abbildung der Prozesse in SAP Business One. Bei Lizenzen für 20 Anwender muss die Konfiguration die Module Finanzen, Kundenpflege (CRM), Lagerwirtschaft, Einkauf, Ressourcenplanung (MRP) und Personalwesen umfassen. Eine aufwendigere Implementierung also, die bis zu drei Monate dauern kann. Sie erfordert Anpassungen in den Bereichen Arbeitsorganisation, Erinnerung an anstehende Aufgaben, Berichtswesen und Steuerung verschiedener Standorte. Vorhandene Daten aus Buchhaltung, Kundenkartei, Lager- und Materialwirtschaft müssen aus bestehenden und gewachsenen Systemen übernommen werden. Darüber hinaus soll die Software reibungslos mit anderen Anwendungen zusammenarbeiten, z. B. mit Microsoft Outlook, einer Lösung für die Fertigungsplanung und -steuerung sowie einer CAD-Anwendung für die Konstruktion. Für die Periodenabschlüsse und den Jahresabschluss sollen Finanzdaten im DATEV-Format an den Steuerberater übergeben werden.


Geschätzte Kosten für Einführung und Lizenzen: 50.000 bis 80.000 Euro

 

 

IT-Finanzierung - erschwinglich und massgeschneidert

 

Sie möchten nachhaltig von einer integrierten SAP Business One Lösung profitieren und gleichzeitig die Vorteile einer Finanzierung nutzen?  Mit unserem All-Inclusive-Finanzierungsprogramm verwirklichen Sie Ihr IT-Projekt einfach, bankenunabhängig und budgetschonend. Und so setzen Sie bei voller Kostenkontrolle gleichzeitig Kapital frei, das Sie in die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens investieren können.

 

Enscheidungsfaktoren

  • erschwingliche und feste Monatsraten
  • freie Liquidität für andere strategische und operative Maßnahmen

Nutzen

  • Gesamtprojekt-Leasing (Software, Hardware, Dienstleistung)
  • wettbewerbsfähige Konditionen
  • bankenunabhängige Finanzierung
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen

Impressum Karriere FAQs Kontakt

© OSC Smart Integration GmbH ***** Hamburg - Lübeck - Hannover


Anrufen

E-Mail

Anfahrt